Züger Reisen     052 366 55 07 info@zueger-reisen.ch
Züger Reisen     052 366 55 07 info@zueger-reisen.ch

Studienreise mit der COSTA Mediterranea

Die Cruises von COSTA Mediterranea hatte uns zum 70. Jubiläum auf die COSTA Mediterranea eingeladen.

Diese Gelegenheit benutzten wir gleich für unseren gemeinsamen jährlichen Geschäftsausflug. Gebucht wurden wir für eine Nacht auf der COSTA Mediterranea, von Marseille FR nach Savona IT.

Marseille war für COSTA Mediterranea der zweitletzte Stopp. Sie startete vier Tage früher in Savona, fuhr über Barcelona nach Ibiza, wo sie zwei Tage blieb und kam schliesslich nach Marseille, um anderntags wieder in Savona einzulaufen .

Wir planten schon am Vortag mit dem TGV nach Marseille zu fahren, dort zu übernachten und anderntags auf der COSTA einschiffen. Leider hat uns da aber die französische Bahn einen Strich durch dieses Vorhaben gemacht. Bereits seit Anfang April wird dort gestreikt, jeweils drei Tage Normalbetrieb gefolgt von zwei Streiktagen. Und unsere geplante Anreise fiel genau auf einen Streiktag.

Dies bedeutete für uns eine Nachtfahrt mit dem Car nach Marseille.

Pünktlich um 23:00 Uhr fuhren wir mit dem MARTI REISEN in Richtung Marseille los. Unterwegs stiegen noch weitere Reisebüromitarbeiter zu.

Bei strömendem Regen in Richtung Italien dösten wir im Car vor uns hin. Um so erfreulicher, als uns die Sonne in der Früh an der Côte d’Azur begrüsste.

Bonjour Marseille!

Mit dem Taxi fuhren wir zum Vieux Port à Marseille, wo wir auch schon mitten bei den Sehenswürdigkeiten waren.

Nach einem kleinen aber feinen «petit déjeuner» schlenderten wir erstmal am Quai entlang.

Ein erstes Erinnerungsfoto musste her. Dann erklommen wir über eine Treppe bei der Eglise Saint Laurent einen ersten Aussichtspunkt.

Über einen Steg gelangten wir auf das Fort Saint-Jean. Der Weg zum Leuchtturm säumte ein wunderbar riechender Gewürzgarten. Und der Ausblick auf dem Dach des Forts war einzigartig.

Inzwischen war es Zeit zum Einchecken und Kabinen beziehen. Uns wurden Aussenkabinen mit Balkon zugeteilt. Es war für uns drei Frauen die erste Kreuzfahrt. So waren wir dann auch positiv überrascht über die geräumigen Kabinen.

Bei der anschliessenden Besichtigung konnten wir auch die Innenkabinen vergleichen. Auch diese sind sehr geräumig. Wem es nichts ausmacht, fensterlos zu schlafen, der kann so eine günstigere Kabine buchen. Auch wir Reisebüroverkäufer mussten die obligate Seerettungsübung mit der Schwimmweste durchführen.

Pünktlich um 17 Uhr lief dann die COSTA Mediterrenea aus dem Hafen von Marseille aus, begleitet von Andrea Bocelli mit «Con te partirò»

Nun hiess es chick machen und festlich gekleidet zum Abenddinner gehen.

Abends bemerkte man dann den italienischen Charme der Gäste. Alle waren fein gekleidet, vom Smoking bis zum langen Kleid. Auch all die Bambinis trugen ihre schönsten Kleider und fühlten sich als Prinzessinnen.

Die Nacht in der Kabine war dann entsprechend kurz. Aufgrund der überaus qualitativ guten Matratzen schliefen wir alle sehr gut. Nach dem reichhaltigen Frühstück hiess es dann wieder von Bord zu gehen. Inzwischen waren wir bereits in Savona IT eingelaufen.

Da uns der Car für die Heimfahrt erst wieder um 15 Uhr abholte, erkundeten wir noch das Städtchen Savona. Die meisten Läden und Restaurant waren aber geschlossen, weil 1. Mai war.

Trotzdem fanden wir ein nettes Lokal und konnten sogar unter freiem Himmel hausgemachte italienische Pasta geniessen.

Zurück beim Porto Crociere de Savona stiegen wir in den Bus und wurden wohlbehalten spätabends wieder am Flughafen in Zürich ausgeladen.

Wenn Sie gerne mit dem Schiff unterwegs sind und verschiedene Städte in kurzer Zeit entdecken möchten, ist eine solche Kreuzschifffahrt auf jeden Fall eine schöne Gelegenheit.